Fragen nach dem heutigen Hertha-Spiel

  1. Ist Bewegungslosigkeit während des Spiels tatsächlich ein Weg zu sportlichem Erfolg?
  2. Wenn man sich schon zur Bewegungslosigkeit entschließt, sollte das dann nicht erst nach einer komfortablen Führung geschehen und nicht gleich zu Beginn des Spiels?
  3. Sind Rückspiele ein geeignetes Mittel, um Tore zu schießen?
  4. Ist es eine starke Teamleistung, sich seinem Mitspieler nicht anzubieten?
  5. Sollte man sich nicht nach einem weiteren Stürmer umsehen, da ohne Marko Pantelic im Sturm rein überhaupt nichts läuft?
  6. Ist Jaroslav Drobny tatsächlich eine würdige Nr. 1 im Tor?
  7. Muss man Patrick Ebert wirklich Ecken und Freistöße schießen lassen, die keinerlei Gefahr für den Gegner bedeuten, da sie bei keinem Mitspieler ankommen?
  8. Will man seinen Fans wirklich eine so desaströse Leistung wie in der 1. Halbzeit bieten?
  9. Schafft es Lucien Favre, seinen Spielern seine Fußballphilosophie zu vermitteln?
  10. Falls er es schafft, ist es dann die richtige Philosophie?

Hertha hat gegen den FC Schalke 04 1:2 verloren. Trotz einer besser gespielten zweiten Hälfte, steht Hertha BSC Berlin in der Tabelle genau in dem Bereich, in den es gehört – vielleicht sogar noch zwei Plätze zu hoch.

Be Sociable, Share!

Kommentare

Leave a Reply