links for 2009-09-30

Hertha desaströs

Die Highlights des ersten Europa-League Gruppenspiels von Hertha BSC gegen FK Ventspils sind schnell aufgezählt. In der 23. Minute wird die Nummer 1 des Hauptstadtclubs, der Torwart Jaroslav Drobny, verletzt vom Platz getragen, in der 34. Minute erzielt Lukasz Piszczek das 1:0 für die Hertha, in der 48. Minute, wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff der 2. Halbzeit, schießt Gauracs zum 1:1 für die lettische Mannschaft FK Ventspils ein. Zu erwähnen ist noch, dass die UEFA sechs statt der bisherigen vier Unparteiischen einsetzte. Neben dem Schiedsrichter, den beiden Linienrichtern und dem vierten Unparteiischen neben dem Platz, gab es noch zwei neue Beobachter an den beiden Torlinien, die mit den Strafraum überwachten.


Das Spiel war mit 13.454 Zuschauern äußerst schlecht besucht.

Das Spiel hatte neben diesen Ereignissen ansonsten nichts zu bieten – außer vielleicht den Ärger und die Pfiffe der Fans, die nach der Führung noch ungerechtfertigt optimistisch von der Meisterschaft, dem Europapokal und dem DFB-Pokal sangen. Doch der Ärger nahm irgendwann überhand. Man fragte sich, mehr noch bei der Hertha als bei dem Unbekannten Verein aus Lettland: Was wollen die beiden Mannschaften in der Europa-League? Und man verstand, warum der Hauptstadtverein momentan auf Platz 17 der Bundesliga rangiert. Ängstlich und nervös agierten dessen Spieler, oft wurde grundlos nach hinten gespielt, anstatt das Spiel offensiv nach vorne zu gestalten. Mit ungewohnt vielen Fehlpässen brachte man den Gegner immer wieder ins Spiel und den 19-jährigen Ersatztorwart Sascha Burchert in die ein oder andere Verlegenheit. Trotz etwas mehr Spielanteilen für die Berliner ist das Ergebnis absolut gerechtfertigt.