Was passiert?

Wer wegzieht, braucht sich nicht wundern. Vergessen ist natürlich. Da hilft auch die Frage nach einem Autogramm nichts. Doch bei Auswärtsspielen freut sich die Gattin des Bundesligatrainers, dass sie sich die Füße mal selbst massieren kann. Hamburg hin oder her. Jetzt ist die Heimat hier. Allerdings auch nur begrenzt. Hach. Menno.

 14-04-10

Philipp fragt: „Wie lange werden die Menschen das noch mitmachen? Wie lange werden sie sich das noch von den Mächtigen, von den Egozentrikern, von den Politikern gefallen lassen? Die machen ihr Ding, aber mit uns, dem Volk, den Bürgern, hat das nichts mehr zu tun. Wann werden wir uns dagegen wehren? Wann steht endlich der Mensch im Mittelpunkt des Handelns?“
Andreas: „Vielleicht bald. Vielleicht dauert es noch etwas. Aber wer wird starten? Die ersten sind meist nur Futter zum Vorangehen.“
Philipp: „Das ist auch so eine Sache, die ich nicht verstehe: Wie kann ein Mensch Polizist werden? Klar, Dinge müssen aufgeklärt, Regeln eingehalten und Werte geschützt werden. Aber wenn es dann darum geht, Ungerechtigkeit zu verteidigen – gibt es da tatsächlich noch diesen Gehorsam? Wenn ich mir vorstelle, plötzlich meinen Geschwistern oder Freunden gegenüberzustehen, um sie an der Ausübung ihrer Freiheiten zu hindern, um sie darin zu hindern, gegen Ungerechtigkeit zu protestieren.“
Andreas: „Das verstehe ich auch nicht. Da bin ich immer ganz fassungslos, das ist mir unbegreiflich.“

Be Sociable, Share!

Kommentare

Leave a Reply